Astrologischer Wandel: Pluto Transit im Wassermann und die aufstrebende Ära der Technologie.

In der mystischen Sphäre des Kosmos offenbaren sich uns manchmal kraftvolle und transformative Energien, die einen bedeutenden Einfluss auf unser Leben ausüben. Derzeit erleben wir einen solchen kosmischen Wendepunkt, da Pluto, der Planet der tiefgreifenden Wandlungen, nach 248 Jahren seiner kosmischen Reise, das Zeichen des Revolutionisten Wassermann betritt.

Dies ist allerdings nicht das einzige bemerkenswerte astrologische Ereignis. Zusammen mit der Verschiebung des Äquinoktialpunkts verabschieden wir uns nach ca. 2000 Jahren vom Fischezeitalter und treten in die neue kosmische Ära des Wassermanns ein. Die Welt, wie wir sie kennen, wird in Trümmer gelegt.

In diesem Text möchte ich nicht nur in den neuen technologischen Zeitgeist des Wassermann eintauchen, sondern auch in die verborgenen Ecken unserer eigenen Psyche. Ich möchte untersuchen, welchen Einfluss der Pluto-Transit im Wassermann und das kommende Wassermann-Zeitalter auf unsere Wahrnehmungsweisen, Lebensstile und zwischenmenschlichen Beziehungen haben werden. 

Also bitte alle Anschnallen, wir beginnen eine Weltraum-Achterbahnfahrt!

PLUTO Herrscher der Unterwelt und Transformator!

In der evolutionären Astrologie wird Pluto als Symbol für Transformation, tiefe psychische Wandlungen und Evolution betrachtet. Er steht für verborgene Tendenzen und Muster in uns, sowie die unbewussten Teile unserer Selbst, die wir oft nicht akzeptieren und ablehnen. Carl Jung bezeichnet dies in der analytischen Psychologie als unseren „Schatten“. Solange wir unsere eigenen Absichten, Motivationen und tief verdrängten Mechanismen nicht verstehen, beeinflussen sie unsere Wahrnehmungen, Gedanken, Handlungen, Einstellungen und die Realität. Es ist, als würden wir auf dem Beifahrersitz sitzen, ohne freien Willen und dem Schicksal ausgeliefert.

 

„Bis wir uns das Unbewusste bewusst machen, wird es unser Leben lenken und wir werden es Schicksal nennen.“ – C.G. Jung

 

Die Konfrontation mit dem, was tief in uns verborgen ist, und dessen Transformation ermöglichen es uns, vom Beifahrersitz auf den Fahrersitz zu wechseln und selbst die Verantwortung dafür zu übernehmen, wohin die Reise weitergeht.

Das Zeichen, das Pluto während seines Transits durchquert, gibt Auskunft darüber, welche Mechanismen, Tendenzen und Skripte in uns überflüssig geworden sind und eine Metamorphose durchlaufen können, damit die Evolution unseres Bewusstseins stattfinden kann.

Da Pluto selbst auch für die Evolution steht, offenbaren diese Zeichen auch, wie der Prozess der Umwandlung abläuft.

Pluto im Wassermann ist eine äußerst intensive Mischung, die uns keine andere Wahl lässt, als eine Vivisektion unserer Schattenseiten durchzuführen und uns von alt Bekanntem zu befreien. Wir werden dazu gezwungen, unsere Perspektiven zu wechseln, unser Leben zu überdenken und die Verantwortung für unreifes Verhalten zu übernehmen. Indem wir der Evolution keinen Widerstand entgegensetzen, eröffnen uns die Pluto-Transite im Wassermann die Aussicht auf eine Zeit der Befreiung und gesteigerten Bewusstheit.

Pluto wird als ein transpersonaler Planet betrachtet, was bedeutet, dass er Einfluss auf Generationen und gesellschaftliche Strukturen ausübt. Individuelle Erfahrungen während des Pluto-Transits durch den Wassermann können sich jedoch erheblich unterscheiden und sind maßgeblich abhängig von dem Haus im Geburtshoroskop, in dem dieser Transit wirksam ist, und den spezifischen evolutionären Themen, die dabei eine Rolle spielen.

Pluto im Wassermann – tiefgreifende Perspektivenwechsel!

Die Energie des exzentrischen Wassermanns lässt sich am besten im Kontext des Löwe-Zeichens verstehen, das ihm gegenübersteht. Beide Zeichen stoßen auf eine sehr ausdrucksstarke Weise aufeinander und bilden gleichzeitig ein komplementäres Duett.

Der Löwe verkörpert das Leben selbst! Es ist die heißeste „WOW“-Energie, die durch uns hindurchströmt. Er steht für die spielerische Freude am Dasein, leidenschaftlichen Glanz, kraftvollen Ausdruck, kreative Selbstverwirklichung und Potenzial. Da der Löwe wie ein König im Rampenlicht auf der Bühne seines Lebens steht, repräsentiert er die persönliche, subjektive Wahrnehmung. Er ist der Mittelpunkt für alles, was um ihn herum geschieht – gerade so, als wäre er eine strahlende Sonne, um die alle Planeten kreisen.

Das andere Extrem, das der Wassermann verkörpert, geht über unseren persönlichen emotionalen Film hinaus und eröffnet eine objektive Perspektive. Es ist, als würden wir uns in die letzte Reihe des Theaters setzen und das Drama des Lebensspektakels aus der Distanz betrachten. Der Wassermann sieht die Welt und das Leben aus einer entfernten Perspektive, losgelöst von persönlichen Emotionen und egozentrischen Perspektiven.

Die Evolution auf der Löwe-Wassermann-Achse ergibt sich aus dem abwechslungsreichen Wechselspiel zwischen heißer Phasen emotionaler Dramatik und Leidenschaft sowie den kühleren Abschnitten mit emotionaler Distanz und Trennung. Entweder in der Mitte, voll involviert oder von der Mitte getrennt, aus der Distanz beobachtend. Mal im Starstatus, mal als Außenseiter! Entweder mit Neigung zu narzisstischen Tendenzen oder eher zu dissoziativem Verhalten. Integriert oder Gespalten. Persönlich oder befreit.

Der kontinuierliche Wechsel zwischen subjektiven und objektiven Perspektiven verfolgt das Ziel, die beiden konträren Kräfte irgendwann in Einklang zu bringen: voll im Leben präsent zu sein und gleichzeitig von persönlichem Selbst befreit.

Die Energie zwischen den beiden Sternzeichen ist äußerst dynamisch, lebhaft und überraschend. Feuer und Luft erzeugen eine explosive Mischung. Daher ist der Übergang zwischen den beiden Polen oft von plötzlichen Schocks begleitet. Die elektrische Energie des Wassermanns liebt es, ähnlich wie der exzentrische Professor John Keating in „Der Club der toten Dichter“, auf den Tisch zu springen, aus den Bahnen des Gewöhnlichen auszubrechen und eine neue Perspektive zu eröffnen. Im schlimmsten fallen ist der Wechsel des Blickwinkels vom Löwen zum Wassermann so erschütternd, dass es einer Vase ähnelt, die plötzlich in tausend kleine Teilchen zersplittert. Traumata und das Konzept von „Spaltungen“ oder „Dissoziation“ gehören zum Wassermann-Archetypen. Die Heilung von Traumata findet in den Fischen statt, aber auch im Löwen, durch die Integration dessen was uns lebendig macht. Mit einer Mischung aus Lack und Goldpulver wird die zerbrochene Keramik wieder zusammengesetzt, ähnlich wie in der japanischen Kunstform des „Kintsugi“.

In den nächsten 19 Jahren, während Pluto das Wassermannzeichen durchläuft, werden wir sowohl als Kollektiv als auch als Individuen ähnliche Dynamiken erleben. Wir können uns darauf einstellen, dass wir nicht von kollektiven Schocks und Traumata verschont bleiben. Die Absicht besteht darin, das Bewusstsein durch einen Perspektivenwechsel von einer persönlichen, egozentrischen Wahrnehmung zu einer befreiteren und distanzierteren Perspektive auf persönliche Merkmale zu erheben.

Pluto im Wassermann wird in erste Linie eine Realitätskorrektur mit sich bringen, die unser überzogenes Selbstbild als die vermeintliche „Krönung der Schöpfung“ auf diesem Planeten (Löwe) auf den Boden der Tatsachen zurückholt.

Die Geschichte wiederholt sich gerne!

Lass uns jedoch kurz in die Vergangenheit reisen, um uns daran zu erinnern, wie Pluto während vorheriger Transite durch das Wassermannzeichen Spuren in der Welt hinterlassen hat.

Nehmen wir uns das grandiose Spektakel des Pluto-Transits durch das Wassermannzeichen der Jahre von 1532 bis 1553. Über viele Jahrhunderte hinweg verweilte der Mensch in seiner selbstgefälligen Blase und träumte davon, im Mittelpunkt des Universums zu stehen. Als im Jahr 1543 die heliozentrische Theorie von Nikolaus Kopernikus veröffentlicht wurde und die Erde von der Bühne der kosmischen Bedeutung verbannt wurde, erlebten die damaligen Lehrer und kirchlichen Autoritäten einen regelrechten Schock. Deren geozentrische Sichtweise wurde förmlich in den Staub getreten. Talk about a reality check!

Die heliozentrische Theorie hatte weitreichende Auswirkungen auf die Gesellschaft, brachte einen Paradigmenwechsel und markierte eine wissenschaftliche Revolution. Die Menschen wurden ermutigt, die Welt um sie herum durch Experimente und Beobachtungen zu erforschen, anstatt sich ausschließlich auf traditionelle Überzeugungen zu stützen.

Ähnlich gravierende Veränderungen markierte der letzte Transit des Pluto durch das Wassermannzeichen (1779 bis 1799).

Weltweit sind revolutionäre Bewegungen für Freiheit und Unabhängigkeit entstanden, begleitet von Forderungen nach Gleichberechtigung der Bürger und demokratischen Reformen. Die Inspirationsquelle war das Ende der britischen Hegemonie über die USA und der triumphale Abschluss des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges. Ein Moment, der nicht nur die Geschichte veränderte, sondern den Funken für eine weltweite Revolution entfachte!

.

Die größten Veränderungen fanden in Europa, insbesondere in Frankreich statt. Zwischen 1789 und 1799 entfaltete sich die Französische Revolution. Der Absolutismus des Sonnenkönigs (Löwe pur mit einem Ausrufezeichen!) wurde wie eine Vase zersplittert, damit der Ära der Feudalismus abgeschafft, und die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte manifestierte die Prinzipien von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. (Archetypen des Wassermanns). Die Ideen von Freiheit und Gleichheit, die sich in ganz Europa verbreiteten, hatten zur tiefgreifenden politischen, sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen geführt.

Nach Pluto’s Rendezvous mit dem Sternzeichen Wassermann ist nichts mehr so, wie es einmal war. Und jetzt, da der nächste Transit bevorsteht, ist nichts anderes als eine Revolution zu erwarten. Da wir uns zusätzlich mitten in einem epischen Ära-Wechsel befinden, stehen wir vor den gewaltigsten und rasantesten Umwälzungen und umfassendsten Paradigmen Wechsel in der Menschheitsgeschichte. Deswegen, bevor wir uns weiter mit dem Pluto-Transit befassen, werfen ich noch einige Worte zum Thema des Ära-Wechsels ein.

Der Sturm des Wandels zieht auf! Alles, was du bisher kanntest, wird revolutioniert.

Der Äquinoktialpunkt, der das Zeitalter markiert und etwa alle 25.800 Jahre die 12 Sternbilder an der Ekliptik durchläuft, befindet sich momentan im Übergang zwischen den Konstellationen Fische und Wassermann. Astronomen haben konventionell vereinbart, dass etwa alle 2.150 Jahre ein Ära-Wechsel stattfindet. Da die Sternbilder jedoch unterschiedliche Größen aufweisen und sich überlappen, ist diese Einteilung jedoch nicht besonders präzise. Das führt zu zahlreichen Diskussionen darüber, ob bereits eine neue Ära begonnen hat oder nicht. Allerdings können wir mit Sicherheit sagen, dass wir uns in einer Übergangsphase befinden und der Geist der Wassermann-Ära macht sich schon seit einiger Zeit bemerkbar.

Im Jahr 1775, (gegen Ende des letzten Pluto-Transits im Steinbock, kurz bevor er in den Wassermann überging, wichtig! da es auch mit dem Transit etwas zu tun hat), gründete James Watt die erste Dampfmaschinenfabrik der Welt, was als Geburtsstunde der industriellen Revolution gilt. Mit der Verbreitung von Dampfmaschinenfabriken und industriellen Produktionsstätten begann der Alltag der Menschen im Takt der Fabrikarbeitszeiten zu funktionieren. Zeit, Zeitpläne, Zeitabläufe und der Druck der Zeit waren den Menschen, die zuvor in zyklischen Rhythmen der Natur verankert waren, nicht bekannt. (Zeit gehört zu den Archetypen des Steinbocks, aber auch des Wassermanns, dessen alter Herrscher Saturn ist).

In den vergangenen 250 Jahren haben wir uns aus einem armseligen Dasein, geprägt von ackerbaulicher Knechtschaft, eingestaubten Traditionen, sowie dem Mangel an Bildung und einer verschlossenen Welt, zu einer modernen, urbanen Sphäre hochgearbeitet. Jetzt beherrschen Technologie, weltumspannende Bildung und endlose Möglichkeiten unser Schicksal. 

Mitten im Wandel der Arbeitsweltrevolution, des unaufhaltsamen technologischen Fortschritts und der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung hat nicht nur unsere Realität eine vollständige 180-Grad-Wende hingelegt, sondern auch wir selbst sind durch eine Metamorphose gegangen.

In dieser Zeit wurde der familiäre Zusammenhalt zerschmettert, als traditionelle Verantwortlichkeiten wie Erziehung, Unterstützung und Gesundheitsvorsorge usw. an „kühle“ staatliche Einrichtungen abgetreten wurden. Familien und lokale Gemeinschaften, einst fest verankert, bröckelten dahin, während das Aufbegehren des Individuum (im Wassermann-Stil) voranschritt. Wir sind zu „freien“, unabhängigen Wesen geworden, die gleichzeitig jedoch in einer Welt der Entfremdung schweben! (Wassermann Archetyp)

Wenn das Alte mit dem Neuen ringt!

Ob die Wassermann Ära nun noch an die Tür klopft oder bereits mit einem triumphalen Schritt in unser Leben eintritt – ihre Anwesenheit ist unverkennbar. Dabei sträubt sich das altmodische Fischezeitalter mit allen Flossen dagegen, den Raum zu verlassen. 

Der Wandel der Ära gleicht dem Niedergang eines Imperiums!Während die neuen Strukturen noch nicht kristallisiert sind, zerfallen die alten Gefüge, Werte, Institutionen und Autoritäten. Das Vertraute, obwohl nicht mehr sinnvoll, verspricht Sicherheit, während das Neue von Unsicherheit und Ängsten begleitet wird. Eine Phase des Chaos bricht an, flankiert von Anarchie und gefühlten Erbfolgekriegen, in der das Alte mit dem Neuen ringt.

Der letzter Übergang vor ca. 2000 Jahren vom Zeitalter des Widders zum Zeitalter der Fische war ein gesellschaftlicher Wandel, der zu Gewaltausbrüchen, religiösen und ideologischen Kriegen sowie zur Verfolgung der frühen Christen führte.

Die Geschichte wiederholt sich gerne, doch diesmal ist es keine wilde, kriegerische Ära des Widders, die ums Überleben kämpft. Diesmal handelt es sich um ein metaphysisches, diffuses und trügerisches Zeitalter der Fische, das versucht, sich mit seinen listigen Tricks zu retten.

Die rapide Informationsflut und der technologische Fortschritt des Wassermanns in Verbindung mit der täuschenden Energie der Fische schaffen eine Ära des verwirrenden Durcheinanders. Fake News, globale Desinformation und hypnotische Algorithmen, die uns zum endlosen Scrollen verleiten, sowie Virtual- und Augmented Reality sind bereits seit Jahren bekannt. Derzeit steigen wir tiefer in ein Schlangennest aus Manipulation und getarnter Realität hinab.  Im vergangenen Jahr erlebten wir einen explosionsartigen Anstieg von KI-Betrugsfällen und Deepfakes. Die KI offenbart nicht nur ihr Potential an unendlichen Möglichkeiten unser Leben zu verbessern, sondern ist gleichzeitig auch eine höchst raffinierte Verführungswaffe.

So führte z.B. die angebliche Bombardierung des Pentagon im Mai zu einen Kurssturz von 500 Milliarden Dollar an der Börse.

Wenn wir nicht mehr wissen, was wahr ist und was nicht, ist der nächste Schritt der Zusammenbruch des Vertrauens, der zu Ressentiments und politischer Instabilität führt. Dies birgt ein gefährliches politisches Sprengpotenzial, womit sich übrigens Pluto im Wassermann heimisch fühlt.

Erschöpfung, Krankheiten, Isolation, sowie Medikamenten-, Alkohol- und Drogen-Missbrauch gehören ebenfalls zu den taktischen Ansätzen der Fische. Gabor Mate, schreibt in seinem Buch „The Myth of Normal“: „Fast 70% der Amerikaner nehmen mindestens ein verschreibungspflichtiges Medikament ein, mehr als die Hälfte nimmt zwei.“ Mentale Krankheiten, die in den letzten Jahren sogar 25%-30% der Bevölkerung betreffen, die „Opioid-Epidemie“ in den USA, sowie die Corona-Pandemie sind allesamt archetypische Merkmale der Ära der Fische.

Zur Erschöpfung und Krankheiten hat die atemlose, rasante Beschleunigung der Zeit beigetragen. Der Wassermann drückt gerne auf den Zeitraffer-Knopf und bringt alles in Unruhe, Hyperaktivität, Gereiztheit und Aufregung. Unsere „Hustle Culture“ lässt wenig Zeit für Entspannung, und die verbleibende Zeit verbringen wir gerne auf sozialen Medien, deren Algorithmen darauf programmiert sind, unser Engagement so stark wie möglich zu triggern! Durch Begeisterung und Empörung sind dafür der beste Treibstoff. Denn wenn du „schläfst“, verdienen die Unternehmen kein Geld! 

Wir werden immer süchtiger nach Dopamin, was uns anfällig für Manipulation macht. Die Verführung der künstlichen Intelligenz wird noch gefährlicher, da sie dazu neigt, die Intimität zu imitieren.

„Heutzutage werden Menschen nicht unterdrückt, wie es in vergangenen Jahrhunderten der Fall war. Heute wird Herrschaft und Macht hauptsächlich durch die Abhängigmachung anderer Menschen ausgeübt! Verführung ist der Name der großen neuen Welle!“ – Gerald Hüther

Im ganzen Dopaminrausch scheint uns das einfache Sein im Hier und Jetzt zu langweilen. Es ist sogar beängstigend, denn in diesem Moment spüren wir die Leere in uns, die Leere eines entfremdeten Individuums. Doch dieses Aufeinandertreffen mit sich selbst ist enorm wichtig! In diesem Artikel von mir kannst du mehr dazu erfahren: „Die wichtigste Beziehung von allen – die Beziehung zu sich selbst (Stier, Yin-Venus. 2. Haus)“

Langeweile ist wesentlich; wir dürfen sie nicht aus unserem Alltag verbannen. Sie ist der Schlüssel für Kreativität! Langeweile schafft ein Raum für freies Assoziieren und kann neue Ideen generieren. Wir benötigen sie für Erholung und Regeneration. Langeweile ermutigt uns, im Moment präsent zu sein. Das wassermanische Tempo lässt kaum langweilige Momente zu, in denen wir uns auf eine einzige Aktivität konzentrieren können, ohne von anderen Ablenkungen gestört zu werden.

Dadurch fallen die nächsten Dominosteine: unsere Beziehungen! Eine Beziehung ohne Präsenz ist wie ein Buch ohne Worte, und wir sind in unseren Beziehungen zunehmend abwesend. Liebe bedeutet, sich vollständig zu widmen, volle Präsenz und Aufmerksamkeit zu schenken, etwas, was alle Kinder scheinbar von Natur aus wissen und deshalb von ihren Eltern so verzweifelt einfordern.

In seinem Werk „Scattered Minds – The Myth of Attention Deficit Disorder as Genetically Based“ stellt Gabor Maté die interessante These auf, dass ADHS und ADS reversible Entwicklungsverzögerungen sind, die unteranderen durch mangelnde emotionale Präsenz und Aufmerksamkeit der Eltern in der frühen Kindheitsentwicklung entstanden sind. Das eigentliche Problem stellen nicht die Eltern selbst dar, sondern vielmehr das rasante Tempo des Lebens und gesellschaftliche Skripte, die einen enormen Druck auf die Familie ausüben. Den Eltern, die regelmäßigem Stress, übermäßiger Arbeit oder Depressionen ausgesetzt sind, fällt es oft schwer, vollständig präsent zu sein.

Wir werden in einer Welt leben, in der die Fähigkeit zur Konzentration, Aufmerksamkeit und Präsenz zu einer der knappsten Ressourcen wird. Dabei wird es uns schwerer fallen in einen vollständig engagierten Austausch mit anderen zu treten.

Dies stellt nicht die einzige Herausforderungen für die Beziehungen dar. Wir sind immer mehr den Social-Media-Filterblasen oder ideological framing ausgesetzt. Wir sind stärker vernetzt als je zuvor, und paradoxerweise bauen wir gleichzeitig immer größere Mauern. Wir verlernen, wie wir mit Menschen, die anders sind als wir, auskommen können, weil wir einfach (und zu schnell) auf den „Entfreunden-Button“ drücken können. Unterschiedliche Meinungen fordern uns heraus, die Perspektive zu wechseln. Unterschiedliche Beziehungen können manchmal einen Anstoß geben, etwas anderes zu entdecken als das, was uns gerade interessiert. Wenn wir nur mit Gleichgesinnten (Wassermann) auskommen, bewegen wir uns immer weiter in Richtung intellektueller Isolation.

In einer immer mehr fragmentierten Welt, werden Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, aufmerksames Zuhören, die Fähigkeit, andere Standpunkte zu verstehen und auszuhalten, Teamarbeit, Empathie, emotionale Intelligenz, Problemlösung und Kritikfähigkeit usw. zunehmend entscheidend für beruflichen und persönlichen Erfolg.

In der Riege der künftigen „Super Powers“ ragt allerdings die Flexibilität als die unangefochtene Königsfähigkeit hervor. Wir werden jetzt herausgefordert, mit dem fiebrigen Zeitgeist Schritt zu halten. Das Tempo, in dem sich alles ändert, lässt uns keine andere Wahl, als uns mehrmals neu zu erfinden und vielleicht sogar umzuschulen. Ohne die Fähigkeit zur flexiblen Anpassung werden wir während des Pluto-Transits durch den Wassermann vor immense Schwierigkeiten gestellt.

Mit dem Wechsel der Ära kommt ein Paradigmenwechsel! Der Pluto-Transit durch Wassermann, ebnet den Weg für einen neuen Kurs.

Wir stehen vor einer radikalen Veränderung in den Grundannahmen, Denkmustern und Methoden innerhalb wissenschaftlicher, kultureller und gesellschaftlicher Bereiche. Ein Umbruch zeichnet sich ab, eine Abkehr von etablierten Konzepten!

Die KI-Revolution (4. Industrielle Revolution) scheint nach der Meinung vieler Experten das größte Ereignis in der Geschichte der Menschheit darzustellen. Prof. Harari zögert nicht, die Maschinen als unseren zukünftigen KI-Gott zu betrachten und skizziert eine Zukunft, die von einer aufkommenden Data-Tech-Religion und den Propheten des Silicon Valley geprägt ist. Das Omniversum der künstlichen Intelligenz übersteigt all unsere Vorstellungen. Bereits jetzt erreichte ChatGPT in einem verbalen IQ-Test 155 Punkte und ist intelligenter als der durchschnittliche Mensch. Die Prognosen deuten darauf hin, dass die KI innerhalb kurzer Zeit zehnmal intelligenter sein wird als Einstein es war. Bis 2045 wird erwartet, dass sie eine Milliarde mal intelligenter sein wird als wir. Auf viele Arten wird künstliche Intelligenz unsere Realität grundlegend verändern und möglicherweise sogar einen göttlichen Status erreichen.

Auf globaler politischer Ebene vollzieht sich auch eine Umwälzung des Szenarios. Die USA sind nicht länger die einzige Supermacht in einem unipolaren System. Stattdessen befinden wir uns jetzt in einem multipolaren System, in dem mehrere Mächte um Einfluss konkurrieren. Allianzen können zu einer Eskalation von Konflikten, Kriegen und Chaos führen. Diejenigen, die im Wettbewerb um die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz und den Datenkolonialismus an der Spitze stehen werden, werden versuchen, neue Regeln und Richtlinien einzuführen, um die omnipotente „Tech-Krone“ der Weltherrschaft aufrechtzuerhalten. Mit den Möglichkeiten, die ihnen dank KI zur Verfügung stehen, wird unsere Zukunft einer vollkommen neuen Ordnung gehören.

Es bahnen sich nicht nur tiefgreifende Veränderungen auf globaler Ebene an, sondern wie es während eines Ära-Wechsels üblich ist, werden auch unsere persönlichen Sphären einer drastischen Evolution unterworfen. Während der letzten Ära weichte der einst verehrte Körperkult der Widderzeit beispielhaft einer völlig konträren Perspektive im Fischzeitalter, in dem der Körper als sündhaft betrachtet wurde, was z.B. zu Praktiken der Körperzüchtigung führte. Auch, die in der Antike verehrte Sexualität wandelte sich im Mittelalter zu Demut und Tugend (Fische Archetypen).

Im Wassermannzeitalter werden die transhumanistischen Visionen einer „Tech-Sapiens“ höchstwahrscheinlich real werden. Ob wir es wollen oder nicht, werden wir uns nicht nur in Richtung „Cyborgs“ entwickeln, sondern auch im Bereich der Sexualität werden wir zahlreiche Experimente erleben. In den kommenden zwei Jahrzehnten des Pluto-Transits durch Wassermann können wir zudem erwarten, dass uns neue Möglichkeiten und Innovationen in der Bioingenieurwissenschaft, Medizin, Neurologie, Gehirnforschung, synthetischen Biologie sowie im Bereich der Sexualität überraschen werden.

Im Wassermannzeitalter werden Exzentrik und Androgynität zu Trends. Bei einem Gespräch mit einer Freundin aus Polen erfuhr ich, dass es in der Schule ihrer Teenager-Kinder gerade „cool“ ist, schwul oder lesbisch zu sein! Man soll edgy, unkonventionell, avantgardistisch oder scharfsinnig sein. Schwul oder lesbisch zu sein klingt irgendwie besonders, und nichts ist schlimmer, als ein Teil der einfachen, langweiligen Masse zu sein. Es stellt sich mir die Frage, ob wir in diesem Wettlauf um die Einzigartigkeit unseres Selbst nicht den Blick für das Wesentliche verlieren. Wird die kommende Generation einfach auf die Idee kommen, ihr Geschlecht zu wechseln (Androgynität gehört zum Wassermann-Archetypen), um zu erleben, wie es ist, etwas Außergewöhnliches zu sein?

Die wachsenden Bewegungen für Gleichberechtigung und Inklusion verschiedener Gruppen in der Gesellschaft sind Teil des Wassermann-Repertoires und werden voraussichtlich immer präsenter werden. Das Spannungsfeld zwischen Tradition und Fortschritt bringt leider wiederum Chaos, Verwirrung und Experimente hervor, deren Auflösung noch eine Weile in Anspruch nehmen wird.

Eine erfreuliche Seite besteht darin, dass es uns erheblich leichter fallen wird, eines von Robert Greenes „Daily Laws“ zu praktizieren: 

 

Bleib immer bei dem, was dich seltsam, eigenartig, merkwürdig und andersartig macht. Das ist deine Quelle der Macht.“

 

Pluto im Wassermann: Vom Beifahrersitz auf den Fahrersitz!

Wie schon erwähnt, werden Flexibilität, andere Soft Skills, Aufmerksamkeit und Präsenz, wichtiger sein als je zuvor. Was wir jedoch in der kommenden Zeit des Pluto-Transits durch den Wassermann besonders benötigen werden, sind: die Fähigkeit zu Hinterfragen, Umsicht, Reife, Klarheit und Verantwortungsbewusstsein!

Künstliche Intelligenz eröffnet uns eine Welt voller neuer Möglichkeiten, die uns zu allerlei Experimenten inspirieren werden. Doch ohne ein tiefes Verständnis dafür, was wir tun, sind diese Experimente dem Zufall überlassen. Wir stürzen uns zum Beispiel mit Höchstgeschwindigkeit ins Labor, um AGI zu schaffen, ohne auch nur im Geringsten zu verstehen, wie es funktioniert oder welche Superkräfte es am Ende haben wird.

Sehr interessante Auseinandersetzung über die Risiken, die KI mit sich bringt, ist in einem Vortrag mit dem Titel „The A.I. Dilemma – 9. März 2023“ verpackt.

Tristan Harris erklärt, dass wenn wir die möglichen Ergebnisse unseres Handels vorhersehen wollen, sollten wir genau unsere Motive und Triebkräfte hinterfragen! Das diese viel mehr darüber aussagen, in welche Richtung sich die Entwicklung des Systems entfaltet, als die Story selbst. Die im Vortrag geteilten Worte: “Wir müssen umbraphilic sein – Umbraphilic bedeutet, den Schatten zu suchen und den Schatten zu lieben“, stellen den Schlüssel dar, um vom Beifahrersitz zum Fahrersitz zu wechseln! Pluto Transit durch Wassermann wird uns zwingen, unseren Schatten anzusehen – jene verdrängten Teile unseres Selbst, die uns dazu brachten, uns nicht in ausreichend reifer Weise zu verhalten. Es bleibt uns kein anderen Wahl als die Konsequenzen unserer Taten in einem epischen Maßstab zu überdenken, unsere hehren Absichten und Motiven zu hinterfragen und die Verantwortung dafür zu übernehmen!

Die nun anbrechende Zeit ist der Moment einer Begegnung des Menschen mit seinem eigenen Schatten und seinen Absichten, Impulsen und Motiven. Es wird nicht angenehm sein; niemand mag den Dreck in seinem „Keller“ untersuchen. Doch dies bringt eine enorme Befreiung und die Möglichkeit, wieder hinter an das Steuerrad zu gelangen!

Das Motto lautet also: Sei mutig genug und Hinterfrage jede Geschichte, die du dir selbst erzählst und die dir erzählt wird! Richte deinen Blick nicht auf die Story, sondern auf die Triebkräfte und Motive dahinter. Sie bestimmen das Ergebnis! Sie sind das Lenkrad deines Fahrzeugs!

Neuste Blogartikel

Moja oferta dla Ciebie

Astrologiczne interpretacje

Dzięki ewolucyjnej interpretacji Horoskopu możesz uzyskać zrozumienie swoich duchowych intencji, karmicznych uwarunkowań oraz rozpoznać swój wrodzony potencjał.

Ewolucyjna interpretacja

Pełna ewolucyjna interpretacja twojego horoskopu urodzeniowego oraz odpowiedzi na indywidualne pytania.

Prognoza

Przegląd "ewolucyjnej prognozy pogody" dla nadchodzących miesięcy.

Tematyczna interpretacja

Interpretacja tematu lub obszaru życia, który cię obecnie porusza i interesuje.

KONSULTACJA ASTROLOGICZNA

Ewolucyjna interpretacja

Prześlij mi swoje dane za pomocą formularza. Skontaktuję się z Tobą tak szybko, jak to będzie możliwe, abyśmy mogli umówić się na konsultacje.